Rückblick auf das #ShareCamp 2015

Am vergangenen Wochenende fand bei Microsoft in Unterschleißheim das sechste ShareCamp statt. Eine Community Veranstaltung rund um das Thema SharePoint – keine Überraschung bei dem Titel. Da es für mich das erste Mal war, dass ich teilnehmen konnte, hier ein kurzer Rückblick. Informationen gibt es auch auf der offiziellen Website und der Facebook Seite.

Es hat sich gelohnt! Neben interessanten Vorträgen habe ich eine Menge sehr netter und kompetenter Mitglieder aus der Community kennen gelernt. Zahlreiche interessante Gespräche in lockerer Atmosphäre bleiben mir in Erinnerung. Nachdem das ShareCamp am Samstag und Sonntag stattfand waren alle Teilnehmer sowohl interessiert, als auch extrem entspannt. Schließlich investiert ein jeder private Zeit und das Wochenende glänzte mit schönem Wetter.

Der Event hatte das Format Barcamp. Noch ein neues Erlebnis für mich. Es gab vorab keine Agenda oder eingereichte Vorträge, sondern jeder der Lust hatte etwas vorzutragen konnte dies vor Ort in 30 Sekunden vorstellen. Via Handzeichen wurde dann gesichtet wie viele Teilnehmer daran Interesse zeigen. So konnte man auch die benötigte Raumgröße schätzen.

Direkt aus der Microsoft Cafeteria und die Agenda des ersten Tages:

 

In sechs parallelen Tracks waren Themen für Entwickler, IT-Pros und Power User dabei. Auch Microsoft hat einen vierstündigen Azure Workshop beigetragen. Es war wirklich toll zu sehen wie Community Mitglieder diese Agenda aus eigenen Stücken auf die Beine stellen und Ihr Wissen mit allen teilen. So sollte es sein.

Was leider weniger schön gewesen ist, war die recht hohe Anzahl an No-Shows. Damit gemeint sind alle, die sich zwar angemeldet haben, dann allerdings ohne sich abzumelden nicht gekommen sind. Nach dem ersten Tag waren dies etwa 60 (30%). Nachdem die Plätze eigentlich jedes Jahr sehr begehrt sind finde ich das unschön und hoffe auf Besserung im kommenden Jahr.

Doch weiter mit den positiven Seiten des Events.

Am Abend haben wir es uns dank der Sponsoren dann im Il Fagiano in Haimhausen gutgehen lassen.

Dort konnte man den Austausch bei leckerem Essen und ausgiebig Getränken fortführen. Auch wenn Dortmund-Fans weniger begeistert der Übertragung des Pokal-Finales gefolgt sind.

Nachdem ich mir das Setting am ersten Tag noch passiv angesehen hatte wurde es Zeit am zweiten Tag einen eigenen Vortrag einzureichen. Da bislang noch gar kein Wort zu Yammer gefallen ist, habe ich mich für einen Anwender-Vortrag entschieden und ihn nach meiner aktuellen Blog-Reihe „Yammer Konkret“ benannt. Auf Grund der Teilnehmerstruktur konzentrierte ich mich auf Anwendungstipps. Einblicke und Beispiele aus dem täglichen Leben haben es den Teilnehmern verdeutlicht. Aber auch allgemeine Tipps zu Erfolgsfaktoren eines Yammer Projekts habe ich immer wieder einfließen lassen. Die Folien des Vortrags findet Ihr hier: http://1drv.ms/1PW78d2 

Interesse daran den Vortrag auf einem Community Event, einer UserGroup oder im Unternehmen live zu erleben? Schreibt mich einfach per Twitter @tlorenz77 oder E-Mail tlorenz77@outlook.de an.

Es hat mich gefreut, dass das Thema mehr als 20 Teilnehmer angelockt hat und damit einer der gut besuchten Vorträge war. Neben den Tipps zu Yammer habe ich auch meine Lieblingstools Greenshot und Ninite in die Community getragen.

Ein wunderbarer Abschluss war dann die bekannte Session „SharePoint Toolbox“ mit Henning Eiben (@nyn3x).

Vielen Dank für die Organisation, die Sponsoren und alle die sich aktiv eingebracht und unterstützt haben. Ich freue mich auf das ShareCamp 2016.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s